Bundesvereinigung Maskenbild e.V.Bundesvereinigung Maskenbild e.V.

Hier finden Sie alle Informationen über unsere Vereinigung, ihre Mitglieder, unseren Beruf und die Ausbildung.

Externe Links (Verweise auf andere Internet-Seiten) werden auf unseren Seiten durch das Zeichen   gekennzeichnet, aber nicht in einem neuen Browserfenster (oder -Tab) geöffnet


Alle Infos zu Maskenbildnerstammtischen in Berlin, Köln und Stuttgart bekommen Sie auf der Programmseite! Nächste Termine:

Berlin 4. September  Die Location entnehmen Sie der  Programmseite
Köln   Neuer Termin folgt ...
Stuttgart 1. August  Auch hier gibts die Daten auf der Programmseite.

Film- und Fernsehproduktionsfirmen haben die Möglichkeit, über dieses Portal Maskenbildner für ihre Projekte zu akquirieren.

Voraussetzung für die Präsentation als Maskenbildner auf dieser Homepage ist die Mitgliedschaft in der BVM e.V.
Der Beitritt kann mit Hilfe des Beitrittsformulars beantragt werden.
Fragen oder Anregungen zu unserer Seite oder der Vereinigung können Sie über das Kontaktformular an uns richten.


Aktuell: Die erste Umfrage zum Thema Berufszufriedenheit und –perspektiven 2015

... befindet sich in der Auswertungsphase   

Durch verschiedene Untersuchungen der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm, der Filmschaffenden selbst sowie der Gewerkschaft ver.di wurden in den vergangenen Jahren teils prekäre Arbeitsbedingungen und ein Verdienstniveau am Rande des Existenzminimums festgestellt.
Entlohnung, Arbeitszeit und Arbeitsbedingungen sind aber nur ein Teil der sozialen Bedingungen, welche die Film- und Fernsehbranche den kreativen und dienstleistenden Berufen bietet. Darüber hinaus stellen wir weitere Fragen zur sozialen Verantwortung. Welche Rolle spielt der Arbeitsschutz? Arbeitszufriedenheit? Aus- und Weiterbildung? Die Altersvorsorge? Work-Life-Balance? Was ist mit Gleichbehandlung in Bezug auf Alter, Geschlecht und Herkunft?
Ziel der beabsichtigten Studie ist, mit den Umfrageergebnissen die politischen und gesetzgeberischen Intentionen auf reale Grundlagen zu stellen. Außerdem wird die notorisch schlechte Gesundheits- und Altersvorsorge der Filmschaffenden besser beleuchtet werden, um den hiermit beauftragten Institutionen (Künstlersozialkasse, Pensionskasse Rundfunk) Daten zur Verbesserung der Situation in die Hand zu geben.

Eine Umfrage der Filmschaffenden vor zwei Jahren zum beruflichen Status erbrachte 18.500 Antworten. Durch gründliche Vorarbeit und dank Ihrer Mithilfe werden wir diese Zahl zumindest verdoppeln. Damit steigen natürlich Signifikanz und Relevanz der Studie noch mehr.

  lnk_ext1 logo_die_filmschaffenden_e




Nachgelesen:

lnk_ext SPD-Medienpolitiker Eumann will ARD und ZDF auf Programminvestitionen verpflichten

externer Link Umfrage unter den Filmschaffenden zu ihren Arbeitsverhältnissen und den finanziellen Konsequenzen

Extrakt der MaskenbildnerInnen

Pressemitteilung der Allianz Deutscher Produzenten Film und Fernsehen e.V. vom 9.12.2013:
externer Link  Presseerklärung zur Verwendung möglicher Mehreinnahmen der öffentlich-rechtlichen Sender durch die Haushaltsabgabe

Logo out takes

externer Link  Der Blog der Film- und Fernsehbranche